Alles rund ums Cheerleading in Deutschland

Der Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland ist neues Mitglied im DOSB. Das hat die Mitgliederversammlung am Samstag (02.12.2017) in Koblenz beschlossen.

DOSB Mitgliederversammlung 02.12.2017

Der Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland (CCVD) hatte bereits zur letztjährigen Mitgliederversammlung einen Aufnahmeantrag in die Gruppe der nichtolympischen Spitzenverbändegestellt. Da sein internationaler Dachverband vom IOC noch nicht anerkannt war und zu wenig Mitgliedschaften von Landesverbänden in den LSB bestanden, konnte diesem Antrag nicht entsprochen werden.

Die International Cheer Union (ICU) wurde am 6. Dezember 2016 wenige Tage nach der letzten Mitgliederversammlung vom International Olympic Committee (IOC) vorläufig anerkannt und ist auch Mitglied der Association of IOC Recognised International Sport Federations (ARISF). Zum Zeitpunkt der Antragstellung am 28. September 2017 gehörten zwar nur vier Landesverbände des CCVD den jeweiligen Landessportbünden an, aber weitere LSB haben den Verband noch vor der Mitgliederversammlung aufgenommen. Der CCVD erfüllt damit die satzungsmäßigen Voraussetzungen des DOSB.

Porträt Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland (CCVD)

Der Cheerleading und Cheerdance Verband Deutschland wurde 2007 gegründet. Bis 2017 ist der Verband auf eine Größe von über 15.000 Mitgliedern angewachsen. Cheerleading ist eine Sportart, die aus Elementen des Turnens, der Akrobatik, des Tanzes sowie aus Anfeuerungsrufen besteht.

Die primäre Aufgabe der Cheerleader war ursprünglich das Anfeuern der eigenen Sportmannschaft bei Veranstaltungen und Wettkämpfen und die Animation des anwesenden Publikums. Typische Sportarten, bei denen Cheerleader – auch heute noch – auftreten, sind Basketball und American Football. Doch auch beim Handball, Volleyball, Fußball, Eishockey und vielen weiteren Sportarten wächst die Zahl der Cheerleader-Gruppen (Squads). Heute wird Cheerleading vorwiegend als selbstständiger Wettkampfsport betrieben.

weitere Links zum weiterlesen:
Vereinbarung von AFVD, DTV und CCVD über Cheerleading im DOSB


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Meisterschaften

05.09. – 06.09.2020
CVD Deutsche Cheerleading Meisterschaft in Koblenz
10.10.2020
Harzer CheerOpen in Ilsenburg
08.11.2020
A40 Stunt & Tumble Trophy in Wattenscheid
14.11.2020
BaWü CheerMasters in Heidelberg
21.11.2020
CCVD LM Hessen in Hanau
28.11.2020
CCVD LM Bayern in Ingolstadt
29.11.2020
CCVD LM NRW in Bonn
05.12.2020
CCVD LM Sachsen in Riesa
05.12.2020
GermanCheerMasters in Heidelberg
05.12. – 06.12.2020
Nordic All Level Championship in Göteburg/Schweden
12.12.2020
CCVD LM Niedersachsen & Bremen in Wolfsburg
12.12.2020
CCVD LM Sachsen-Anhalt & Thüringen in Dessau
12.12.2020
Nfinity League of Champions in Koblenz
13.12.2020
CCVD LM Baden-Württemberg in Weinheim
19.12.2020
CCVD LM Rheinland-Pfalz in Koblenz
19.12.2020
CCVD LM Schleswig-Holstein & Hamburg in Neumünster

Statistik*

434 Cheerleading Squads in Deutschland, davon

89 im CVD und 228 im CCVD

118 Verbandslos / noch nicht zugeordnet

*Diese Statistik basiert auf eigene Recherche